Veranstalter

Qualitaetsstandards3Alle Veranstaltungen, die von den Verbänden angeboten werden, finden in der Regel ausschließlich unter der Betreuung ehrenamtlicher Gruppenleiter statt. Die Leitungsteams setzen sich aus Personen zusammen, die vielfach über langjährige Erfahrungen in der Kinder- und Jugendarbeit verfügen und die durch die bundesweit anerkannte Jugendleitercard (JuLeiCa) als befähigte Gruppenleiter ausgezeichnet sind, welche eine 40-stündige Ausbildung voraussetzt. Prinzipiell bereiten sich die Leitungsteams intensiv auf die Freizeitangebote vor damit eine verantwortungsvolle Planung sowie Durchführung der Veranstaltungen gewährleistet ist. Durch die regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen und Lehrgängen haben die sogenannten Teamer die Möglichkeit in pädagogischen und rechtlichen Belangen immer bestens geschult zu sein. Dies ermöglicht eine qualifizierte und professionelle Arbeit.

Veranstaltungsarten

Die Kinder- und Jugendarbeit in Frankfurt am Main besteht seit Jahren aus ganz unterschiedlichen Ferien- und Freizeitangeboten, die von den jeweiligen Anbietern durchgeführt werden. Im Folgenden sind die einzelnen Veranstaltungstypen, die hier auf der Homepage angeboten werden, kurz beschrieben, damit Ihr Euch einen schnellen Überblick verschaffen könnt:

Freizeit

Eine Freizeit ist ein Angebot für Kinder und Jugendliche, das sich über mehrere Tage oder Wochen erstreckt und in der Regel während der Schulferien stattfindet. Dabei werden die Kinder und Jugendlichen von einem Team aus meist ehrenamtlichen GruppenleiterInnen betreut. Die Unterkunft kann z.B. eine Jugendherberge, ein Hotel, ein Ferienhaus oder ein Bauernhof sein. Meist ist die Nähe zur Natur ein wesentliches Element von Freizeiten. Gemeinsame Aktionen in der Gruppe, wie z.B. Lagerfeuer, Geländespiele, Bastelworkshops, Ausflüge und Sport bestimmen den Charakter einer Freizeit. Dabei bleibt für die Kinder und Jugendlichen jedoch immer auch genügend Zeit zur freien Gestaltung. Durch das prinzipiell sehr abwechslungsreiche Programm werden die unterschiedlichsten Bedürfnisse der Teilnehmer erfüllt. Wichtige Erfahrungen, neue Freundschaften und tolle Erinnerungen sind große Gewinne für die Kinder und Jugendlichen.


Zeltlager

Ein Zeltlager ist eine spezielle Variante einer Freizeit. Auch hier sind gemeinsame Aktionen wie Lagerfeuer, Sport, Geländespiele und Bastelworkshops auf der Tagesordnung. Allerdings stehen die Nähe zur Natur und der Umgang mit ihr deutlicher im Vordergrund. Durch das Schlafen, Kochen und Spielen in gemeinsamen Zelten bewegen sich die Kinder und Jugendlichen ständig an der frischen Luft und lernen sich auf Wetterverhältnisse einzustellen, Pflanzen und Tiere zu beobachten und Sternenbilder zu lesen. Gerade für Kinder und Jugendliche, die in Großstädten aufwachsen, kann ein Zeltlager unglaublich spannend und erholsam sein.


Tagesausflug

Die Kinder und Jugendlichen haben mit einem Tagesausflug die Möglichkeit für einen Tag lang dem Alltag zu entfliehen und gemeinsam mit Gleichaltrigen ihre Umgebung zu erkunden oder neue Sportarten auszuprobieren. Wie der Name bereits deutlich macht, handelt es sich um ein Angebot für Kinder und Jugendliche, das sich zeitlich auf einen Tag beschränkt. Meist werden Ausflugsziele in der Stadt oder der näheren Umgebung ausgesucht, z.B. Zoos, Museen, Theater, Hochseilgärten, Konzerte, andere Städte oder Freizeitparks. Aber auch Fahrrad- oder Kanutouren und Wanderungen sind beliebte Aktionen bei einem Tagesausflug.


Wochenendfahrt

Eine Wochenendfahrt bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit von Freitag bis Sonntag in einer Gruppe zu verreisen. Die Unterkunft ist wie bei Freizeiten meistens eine Jugendherberge oder ein Ferienhaus. Aufgrund des begrenzten Zeitraumes ist das Programm nicht so umfangreich wie bei einer Freizeit, kann aber durchaus einige Elemente beinhalten. Eine gemeinsame Wochenendfahrt wird von den Teilnehmenden oft als sehr intensive und bereichernde Zeit empfunden, da man sich in der Gruppe austauscht, die Umgebung erkundet oder gemeinsam Planungen durchführt.


Ferienspiele

Ferienspiele sind Veranstaltungen, die über mehrere Tage oder eine Woche stattfinden und sich überwiegend an Kinder richten. Kennzeichnend für Ferienspiele ist, dass die Teilnehmer in der Regel einen kurzen Anfahrtsweg haben und während der gesamten Zeit zu Hause schlafen können, da sich die gemeinsamen Aktionen tagsüber abspielen. Das Programm kann ganz unterschiedlich aussehen, ist jedoch meist thematisch eingegrenzt. Der große Vorteil von Ferienspielen ist, dass die Kinder mehrere Tage am Stück die Möglichkeit haben sich einer bestimmten Sache, wie z.B. Theaterspielen, Bildhauerei oder Naturerkundungen zu widmen ohne dabei ihr gewohntes Umfeld zu verlassen.


Aktion

Eine Aktion unterscheidet sich nur hinsichtlich des Veranstaltungsortes von einem Tagesausflug. Bei einer Aktion bleibt die Gruppe meistens vor Ort und unternimmt einen Gang ins Museum oder spielt bei einem Fußballturnier mit.

Internationale Begegnung

Bei einer internationalen Begegnung steht das Kennenlernen anderer Kulturen im Vordergrund. Durch gemeinsame Erlebnisse werden die Kommunikation und der Zusammenhalt unter den Teilnehmern aus verschiedenen Kulturkreisen gefördert und der persönliche Horizont erweitert. Dies kann bei mehreren Veranstaltungen der Fall sein, in Form eines Austausches oder eines Projektes, eines Auslandsaufenthalt oder dem Aufbau einer Verbands-Partnerschaft.


Integrative Maßnahme

Kinder und Jugendliche mit Behinderung haben es oftmals schwer, Angebote wahrzunehmen, da die Rahmenbedingungen es nur bedingt zulassen. Eine integrative Maßnahme setzt voraus, dass Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung gleichermaßen das Angebot wahrnehmen können. Dies ist für alle Beteiligten sehr bereichernd und ermöglicht eine Erweiterung des eigenen Erfahrungshorizontes sowie die Chance Vorurteile, Ängste und Hemmungen abzubauen.

 

Anbieter Login

Weiterempfehlen